Der große Küchenratgeber von Planung bis Montage.

JETZT ANFRAGEN!

Energie sparen

    • Beim täglichen Gebrauch von Küchengeräten wie Kühl- und Gefrierschränken, Herden und Backöfen oder Spülmaschinen kann immens Strom und Wasser eingespart werden.

      Kühl- und Gefriergeräte

      Werden beispielsweise Türen von Kühlgeräten möglichst selten geöffnet und Speisen erst nach dem Abkühlen hineingestellt, wird der nutzungsbedingte Stromverbrauch gering gehalten. Außerdem gelangt weniger feuchtwarme Raumluft bzw. Wasserdampf in die Geräte, so dass sie seltener abgetaut werden müssen.

      Schon gewusst: Gefriertruhen arbeiten am sparsamsten, wenn sie zu 70 Prozent gefüllt sind? Einige neuere Gefriertruhen haben für halbe Füllung sogar eine Spartaste.

      Gut temperiert: Stellen Sie die Temperaturen richtig ein. In Kühlschränken reichen plus 7 Grad Celsius, damit die Butter im oberen Fach streichfähig bleibt. In Gefriergeräten sind minus 18 Grad Celsius optimal.

      Vor Urlaubsantritt sollten Kühlschränke auf die kleinste Stufe gestellt werden. Sollten Sie den Kühlschrank vor Ihrer Reise plündern und ausschalten, empfiehlt es sich, die Tür geöffnet zu lassen, damit sich kein Schimmel bildet.

      Wirkungsvoll: Regelmäßiges Abtauen ist zugegebenermaßen lästig, spart allerdings Geld und Energie.

      Herde und Backöfen

      Auch beim Kochen und Backen kann Energie gespart werden. Durch seltenes Öffnen der Backofentüren beim Backen oder Grillen wird unnötiges Wiederaufheizen vermieden. Zudem lohnt es sich darauf zu achten, dass Topfböden und Herdplatten immer deckungsgleich sind, sprich: kleiner Topf auf kleine Herdplatte und umgekehrt. Ist dies nicht der Fall, wird wertvolle Energie und Geld verschenkt.

      Tipp: Beherzigen Sie das Sprichwort „Für jeden Topf gibt’s einen passenden Deckel“ beim Kochen, denn Brutzeln ohne Deckel kostet im Durchschnitt viermal so viel Strom.

      Hinweis: Dampfdruck hilft sparen. Bei lang kochenden Gerichten Dampfdruckkochtöpfe verwenden, denn damit können bis zu 50 Prozent Kochenergie und Zeit eingespart werden.

      Spülmaschinen

      Mit modernen Spülmaschinen kann besonders viel Energie eingespart werden. Die Favoriten unter den Energiesparern brauchen nur noch 12 bis 14 Liter Wasser und 1,1 kWh Strom pro Spülgang. Die Mehrkosten für die Wasser- und Energiesparwunder fließen bei durchschnittlicher Auslastung in wenigen Jahren in Ihre Geldbörse zurück.

      Überflüssig: Das Vorsäubern von Hand unter fließendem Wasser kostet nur Geld und Energie und ist in der Regel nicht notwendig.

      Tipp: Beladen Sie Ihre Geschirrspüler immer voll. Auch Geräte mit ½ -Programm verbrauchen bei zweimaligem Betrieb mehr Energie und Wasser, als einmal benutzte vollbeladene Geschirrspüler.

      Hier gelangen Sie wieder zum Register.