Der große Küchenratgeber von Planung bis Montage.

JETZT ANFRAGEN!

 

Gefrierschränke und Kühltruhen

    • Um Lebensmittel einzufrieren oder kühl zu lagern, gibt es verschiedene Gerätetypen. umzugsratgeber.net stellt sie Ihnen in aller Kürze vor. Zudem erfahren Sie hier, was Sterne an Gefrierschränken über Minusgrade aussagen. Kühlschränke gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Farben und Designs. Ob Single- oder Großküche, überlegen Sie sich genau, wie viel Kühlraum Sie benötigen.

      Gefriertruhen sind sehr geräumig und verbrauchen wenig Strom. Zudem schließen die Deckel von Gefriertruhen mit eigenem Gewicht. Selbst durch mürbe Dichtungen kann so kaum Kälte ausströmen. Nachteil: Leider sind Gefriertruhen für Küchen meistens viel zu groß und müssen in Kellern untergebracht werden.

      Gefrierschränke passen da schon eher in Küchen. Schubladen erleichtern die geordnete Lagerhaltung und sind leichter zu füllen. Ihr Stromverbrauch ist bei gleichem Volumen allerdings höher als bei Truhen. Hält die Küche nur einen Aufstellplatz bereit, sind kombinierte Kühl- und Gefriergeräte sinnvoll. Im Verhältnis zum Gefriervolumen verbrauchen sie jedoch am meisten Strom.

      Umweltfreundlich: Es sollten nur FCKW-/FKW-freie Geräte gekauft werden. Die Entsorgung der Geräte nach erbrachter Leistung ist so kein Problem mehr.


      Wie viele Sterne wofür?

    • Welche bzw. wie viele Sterne gibt es und was bedeuten sie?
    • Tiefkühlfächer ohne Stern schaffen Temperaturen bis 0 Grad Celsius oder etwas darunter. Sie eignen sich nur für Eiswürfel. Hier sollten keine Lebensmittel gelagert werden.
    • Ein Sterngeräte leisten minus 6 Grad Celsius. Hier halten sich bereits eingefrorene Lebensmittel bis zu einer Woche.

      Zwei Sterne bringen minus 12 Grad Celsius oder kälter. Sie eignen sich für schon eingefrorene Lebensmittel, die hier bis zu drei Wochen halten.

      Drei Sterne bringen mindestens minus 18 Grad Celsius. Sie sind geeignet, um bereits eingefrorene Lebensmittel über mehrere Monate zu halten. Das hängt allerdings immer von den Lebensmitteln selbst ab. Lesen Sie dazu die Hinweise auf den Verpackungen.

      Vier Sterne bringen ebenfalls mindestens minus 18 Grad Celsius. Sie haben genügend Power, um Lebensmittel einzufrieren. Je nach Art des Lebensmittels hält dieses mehrere Monate.

      Geschirrspüler

      Spülhände ade! Geschirrspülmaschinen erledigen das zugegebenermaßen lästige Abwaschen, und zwar obendrein umweltschonend und energiesparend. Tatsächlich sind moderne Spülmaschinen beim Einsatz von Wasser, Strom und Reinigungsmitteln so sparsam, dass sie weniger verbrauchen, als beim Spülen derselben Menge Geschirr von Hand. Zum Thema Energiesparen hält unser Küchenratgeber übrigens ein eigenes Kapitel für Sie bereit.

      Wasser stopp! Keine Angst vor überfluteten Küchen. Geschirrspüler mit Aqua-Stopp-System prüfen ständig auf Lecks und unterbrechen im Fall der Fälle den Wasserzufluss durch ein Sperrventil.

      Hinweis: Nichtrostende Bleche, unterhalb der Arbeitsplatten montiert, verhindern das Aufquellen des Materials durch austretende Dämpfe beim Öffnen der Spülmaschinentüren.

      Nachtarbeit: Durch elektronische Startzeitvorwahl können die Spülprogramme in der Nacht gestartet werden. Bietet Ihr Stromanbieter einen günstigeren Nachtstromtarif, können Sie so davon profitieren. Erkundigen Sie sich.

      Hier gelangen Sie wieder zum Register.